Tag des offenen Studios

Veröffentlicht am 20.02.2024

Am 9. März, dem bayernweiten Tag der offenen Sender, können Sie auch bei radio horeb hinter die Kulissen blicken! Kommen Sie ins Münchner Studio.

Wir feiern 40 Jahre privater Rundfunk in Bayern und ganz Deutschland. Deshalb laden wir Sie herzlich ein, am 9. März zum "Tag der offenen Sende-Studios" nach München in unser Studio (Maistraße 5) zu kommen!

Unsere Gäste erwartet ein spannendes Live-Programm mit Einblicken in die Arbeit der Redakteure und Techniker: Studioführungen, Besichtigungen unseres Übertragungswagens, Live-Moderationen mit Gästen aus der Regie und eine Lesung mit dem Programmdirektor Pfarrer Dr. Richard Kocher aus seinem Neuauflage-Buch "Zeitgeist oder Hl. Geist der Zeit". Ab 15:00 Uhr Uhr verlagert sich unser Tag des offenen Studios in die nahegelegene Kirche Sankt Anton in der Kapuzinerstraße und wir übertragen von dort mit unserem Übertragungs-Wagen unter anderem die Heilige Messe um 16:30 Uhr. Im Anschluss laden wir zu einem Stehempfang ein und lassen mit Ihnen den Geburtstag des privaten Rundfunks gemütlich ausklingen.

Hinweis:
Wir freuen uns auf Ihren Besuch – eine Voranmeldung von Einzelpersonen ist nicht erforderlich.
Sollte ein Besuch am 9. März nicht möglich sein, können Sie an unseren regelmäßigen Studioführungen von Montag bis Freitag um 16:00 Uhr Uhr teilnehmen. Gleiches gilt für den Hauptsitz von radio horeb in Balderschwang von Montag bis Samstag.

Weitere Infos und andere Studios finden Sie bei der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien

Unser Programm für den 9. März

10:00 Uhr

Lebenslinien: Vom FBI gejagt - von Gott gefunden
mit Josef Müller, Bestsellerautor und Redner

11:45 Uhr

Sext
mit Mitarbeitern von radio horeb

14:00 Uhr

Spiritualität
mit ehrenamtlichen Mitarbeitern von radio horeb

15:00 Uhr

Wundenrosenkranz
mit Pfarrer Dr. Richard Kocher

15:15 Uhr

Seelsorgesprechstunde
mit Pfarrer Dr. Richard Kocher

16:30 Uhr

Heilige Messe aus St Anton in München
Zelebrant: Pfarrer Dr. Richard Kocher

Einladung von Thorsten Schmiege, Präsident der BLM: