Marthe Robin - ein Leben für Gott

Veröffentlicht am 06.02.2024

Spiritualität - An ihrem Gedenktag befasst sich Pater Wolfgang Sütterlin mit Marthe Robin, einer tief gläubigen Frau, die aufgrund ihres besonderen Lebens im Seligsprechungsprozess ist.

Am 06.02.1981 starb in Frankreich Marthe Robin, die Gründerin der Foyer de Charités, übersetzt "Häuser der Nächstenliebe", eine neue geistliche Gemeinschaft aus Priestern und Laien. Eine tief gläubige Frau, die jahrelang ans Bett gefesselt war, aber trotzdem geistliche Ratgeberin für viele Menschen und Gemeinschaften war. Für sie läuft ein Seligsprechungsprozess.

Heute befassen wir uns näher mit ihr. Dazu ist bei uns Pater Wolfgang Sütterlin zu Gast, der Übersetzer des Tagesbuchs von Marthe Robin. Er gehört der Ordensgemeinschaft der Salvatorianer (SDS) an und lebt am Rande des Allgäus in Bad Wurzach. Pater Wolfgang ist schwerpunktmäßig in der Einzelseelsorge und in der geistlichen Begleitung tätig.

Lebenslauf von Marthe Robin

Marthe Robin - ein Leben für Gott

Spiritualität um 14:00 Uhr mit Pater Wolfgang Sütterlin SVD (Salvatorianer), Übersetzer des Tagebuchs von Marthe Robin, Bad Wurzach
Sendung verpasst? In unsere Podcast Spiritualität können Sie diese und weitere Sendungen nachhören, downloaden und teilen.

In seinem Geleitwort zur deutschen Ausgabe des Tagebuchs von Marthe Robin schreibt der Erzbischof vom Wien, Kardinal Christoph Schönborn, dass "ihre Bedeutung für die Erneuerung der Kirche gar nicht überschätzt werden“ kann. Wer ihr einmal begegnet ist, dem erschließt sich in der Tat der christliche Glaube in einer neuen Tiefe. Marthe Robin lässt uns nicht nur die unvorstellbare Größe der Herrlichkeit und der Hingabe Gottes erahnen. Sie ermutigt uns darüber hinaus, als Getaufte seine liebende Gegenwart in der Tiefe unserer selbst und in der – manchmal schwierigen und verworrenen – Wirklichkeit unseres Lebens zu entdecken.

(Quelle: Les Foyers de Charité)

Tagebuch im Online-Shop ansehen

Sendungen zu Marthe Robin