Der Wallfahrtsort Bornhofen am Rhein

Veröffentlicht am 13.09.2021

Spiritualität - Die Schmerzhafte Muttergottes im Wallfahrtsort Bornhofen ist seit vielen Jahrhunderten das Ziel von Pilgern und Gläubigen. Direkt am Rhein gelegen, ist Bornhofen einer der ältesten Marienwallfahrtsorte Deutschlands. Pater Eryk Kapala OFM bringt Ihnen heute diesen besonderen Ort der Marienfrömmigkeit näher.



Wallfahrtsort Bornhofen am Rhein.

Spiritualität um 14:00 Uhr mit Pater Eryk Kapala OFM

In unserer Rubrik Spiritualität hören Sie diese und weitere Sendungen als Podcast und können sie gerne downloaden und teilen.

Die frühen Ursprünge des Wallfahrtsortes Bornhofen liegen im 12. Jahrhundert. Dort lag an der Stelle des heutigen Bornhofen der Ort "Burginhoven". Der Name leitet sich ab von seiner Rolle als fränkischer Herrenhof am Fuß der Reichsburg Sterrenberg.

Aus einer Urkunde aus dem Jahr 1224 geht hervor, dass hier ein Priester namens Remboldus wohnte und wirkte. Das heißt, dass es zu dieser Zeit dort eine Kirche oder Kapelle gestanden haben muss. Anfang des 14. Jahrhunderts wird von einem "wundertätigen Bild" der schmerzhaften Gottesmutter mit ihrem toten Sohn auf dem Schoß - die sogenannte Pietà - berichtet. Aus urkundlicher Überlieferung geht hervor, dass es also im 13. Jahrhundert in Bornhofen einen kleinen Wallfahrtsort gegeben haben muss. Dafür spricht auch die Tatsache, dass im Jahr 1311 dem Pfarrer von Kamp, zu dessen Pfarrei Bornhofen gehörte, ein Priester beigegeben wurde. So ist Bornhofen als einer der ältesten Marienwallfahrtsorte Deutschlands schon fast 800 Jahre Ort des Gebetes und der Gnade.

Mehr über den Wallfahrtsort Bornhofen erfahren Sie unter www.wallfahrtskloster-bornhofen.de/.

Das Kloster Bornhofen in unserer Bildergalerie