Kardinal Alfred Bengsch über Papst Paul VI.

Veröffentlicht am 09.09.2021

Katechismus - Alfred Kardinal Bengsch (1921-1979) war von 1961 bis 1979 Erzbischof der damals geteilten Stadt Berlin. Der Berliner Bischof war in der bewegten Zeit während und nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil einer der bedeutendsten Bischöfe Deutschlands. Am morgigen Freitag wäre er 100 Jahre alt geworden. Besonders die ostdeutschen Diözesen erinnern an den langjährigen Berliner Erzbischof. Besonders im Gedächtnis geblieben ist seine - zwar leise - Kritik an der Ostpolitik des heiligen Papstes Paul VI. Umso treuer stand Kardinal Bengsch jedoch hinter der kirchlichen Lehrverkündigung des vielerorts belächelten Papstes, insbesondere nach der Enzyklika "Humanae Vitae" von Papst Paul VI. (Foto: Diözesanarchiv Erzbistum Berlin, mit freundlicher Genehmigung von Veronika Aehlig aus der Pressestelle des Erzbistums Berlin.)

Kardinal Alfred Bengsch (1921-1979) über den seligen Papst Paul VI.

Katechismus um 16:30 Uhr mit Diakon Werner Kießig

In unserer Rubrik Katechismuskönnen Sie diese und weitere Sendungen nachhören, downloaden und teilen.

Zum 100. Geburtstag hat das Erzbistum Berlin Alfred Kardinal Bengsch eine Seite gewidmet. Die Vita und eine Bildergalerie finden Sie unter www.erzbistumberlin.de/alfred-kardinal-bengsch/.